Paris Fashion Week – die Trends für jetzt und später

Same same, but different – so lässt sich die modische Woche in Paris beschreiben. Hier trifft ein „roter Trendfaden“ auf Überraschendes. Wir berichten!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Paris Fashion Week (@parisfashionweek) am

Von zart bis stark

Paris Fashion Week zusammengefasst: Tendenzen, die wir in New York, London und Mailand gesehen haben, sind auch in der französischen Hauptstadt omnipräsent. Gerade Linien und Tailoring definieren klassischere Outfits. Dabei dominieren Neutral-Töne von Beige über Offwhite bis Sand. Pastell blitzt vor allem als Rosa und Blassgelb hervor. Es wäre aber nicht Paris, wenn es nicht doch etwas mehr sein darf. Bei den Farben etwa setzen strahlendes Gelb (Nini Ricci), Pink (Marques Almeida) und giftiges Grün und Blau (Schiaparelli) die Models in Szene.

Von minimal bis spektakulär

Der Ursprungsort der Haute Couture definiert sich selbstverständlich über die Handwerkskunst; gepaart mit Ideenreichtum kommt man so in den Genuss von Kollektionen voller Spannung und Perfektion (Dior, Chanel, Hermès, Chloé und Co). Heuer bedecken übermäßige Stickereien Details und ganze Flächen. Designs inspieriert von Retro-Wellen wie der Hippie-Bewegung, barocken Silhouetten oder der Disco-Welle sorgen für Überraschungsmomente. Accessoires wie Gürtel, Taschen oder Schmuck finishen viele Looks. Im Vordergrund steht bei den meisten Häusern die Arbeit mit Stoff. Drapés, Plissees, Volants und Rüschen erzielen spektakuläre Effekte. So ergibt sich gerade in Paris ein variantenreiches Bild an Modestilen – von subtil, dezent bis hin zu opulent und dekorativ.

To know

Diese Designer der Paris Fashion Week sollten Sie sich merken: Rick Owens, Vivienne Westwood, Y/Project, Thom Browne oder Dries van Noten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Paris Fashion Week (@parisfashionweek) am

Der modische Rundumschlag ist jedenfalls abgeschlossen und wir dürfen uns auf eine abwechslungsreiche Mode im Jahr 2020 freuen. Doch noch ist das Jahr nicht vorbei! Wenn Sie also gerade auf der Suche nach Key-Teilen für Ihre nächste Fashion-Investition sind, dann wagen wir für Sie einen Seitenblick auf die Stilgeheinisse der Französinnen.

Die Must-haves der Pariserinnen für den Herbst/Winter 2019

Handtaschen

Was die Uhr für den Mann, ist die Handtasche für die Frau. In das kleine Reich passt so gut wie alles: Sonnenbrille, Geldbörse, Schminksachen, Handy, Schal, Mütze und und und. Kurz gesagt: Sie ist ein unverzichtbares Accessoire. Qualitativ hochwertige Ledertaschen sind jeden Cent wert – das wissen Pariserinnen und investieren gerne in Designer Handtaschen. Gehören sie doch verpflichtend zu jedem Outfit!

Mäntel

Im Herbst und Winter kramen wir sie wieder aus dem hintersten Schrank-Eck hervor – die Mäntel! Doch eigentlich haben sie jetzt einen Ehrenplatz verdient. Die neuen Modelle – von oversize bis klassisch schmal – überzeugen uns mehr denn je. Besonders das Label Stand Studio hat mit modischen Farben, Flausch und coolen Schnitten absolutes Lieblingsstück-Potenzial.

Kleider

Ein langes Kleid passt immer. Das denken sich eigentlich nicht nur die Französinnen. Auch wir fahren voll auf die Maxi-Dresses ab. Im Herbst stylt man sie zu Flats oder Sneakern, im Winter zu Ankle Boots und Schaftstiefel. Darüber passt eigentlich auch alles: Lederjacke, Jeansjacke oder Fake Fur – die Wahl liegt ganz bei Ihnen, ihrer Laune und dem Anlass.

Paris Fashion Week – Street Styles zum Nachshoppen

langes kleid

ledertasche

AUCH INTERESSANT

, ,

Das Geheimnis des perfekten Glow-Stylings!

Nichts sieht frischer, sommerlicher und natürlicher aus als der neue Glow-Effekt. Bei diesem modernen Make-up-Look setzen Sie gezielte Highlights. Und mit der passenden Mode finishen Sie den Glow-Style optimal! Welche Looks passen, erfahren Sie hier >>