, ,

Kleider-Trends 2020 – die Modelle für Frühling/Sommer

In Sachen Kleider dürfen wir uns auch diese Saison auf einige bekannte Styles und noch mehr Newcomer freuen. Entdecken Sie mit uns die wichtigsten Trends, Farben und Schnitte, die nun alle tragen (werden). Neugierig? Hier kommen die Kleider-Trends 2020!

  1. Längenwahl: Lange Kleider
  2. Kleider aus Organza
  3. Blumenkleider
  4. Kleider aus nachhaltigen Materialien
  5. Neu: Trendfarben 2020

DIE TOP 5 KLEIDER-TRENDS 2020

1. Maxi- bis Midi-Kleider

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BCN Street Style (@street_style_corner) am

Wenn wir in diesem Jahr eines lieben, dann sind es lange Kleider. Wieder einmal! In einem Midi-Kleid und einer Maxi-Variante ist man einfach sofort gut angezogen, ohne Aufwand und langem Überlegen. Darüber passen Strickjacken, Jeansjacken oder Lederjacken. Und natürlich gehen softe Sneakers, flache Riemchen-Sandalen oder Wedges dazu. Ein Allrounder-Piece, das wir auf jeden Fall brauchen.

Wie immer kommt es auf die Details an. Im Frühling/Sommer 2020 sind diese Kleider angesagt:

  • Kleider mit Schleifen, Cut Outs und Spitze
  • Kleider mit Blütenmuster
  • Midi- und Maxi-Kleider mit Raffungen
  • Midi-Kleider mit Taillengürtel
  • Midi-Kleider aus Seide
  • Midi-Kleider mit Ballonärmeln

2. Organza-Kleider

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Xenia Adonts (@xeniaadonts) am

Bei Organza geht uns das romantische Mode-Herz auf. Der transparente Stoff für Festmode und Abendoutfits erobert zuversichtlich die Streetstyle-Looks. Zurzeit sind es besonders Oberteile und Kleider mit Organza-Ärmeln oder als Komplett-Stück designt, die uns begeistern. Zauberhafte Organza-Bluse und Organza-Kleider sehen sofort elegant, feminin und stilsicher aus, ohne zu verspielt zu wirken. Aber nur, wenn nicht mit zu vielen Rüschen und Applikationen gearbeitet wurde. Wie immer ist es aber eine Typsache, wie Outfits wirken. So können auch Blumen und Puffärmel strenge Looks aufweichen und gerade Schnitte eine Hose mit Volants ergänzen.

Eine Frage, die Sie bestimmt interessiert, ist: Was trägt man darunter? Ein hübschens Bustier oder Seidentop passt bei Oberteilen gut. Kleider kauft man meistens mit eingenähten Unterkleidern. Ansonsten sehen figurbetonte (Spitzen-) Kleider top dazu aus. Trendsetter tragen Organzakleider zum Beispiel auch offen und stylen darunter lässige Hosen-Shirt-Kombinationen. Bei den Farbkonstrasten können Sie gerne Mut beweisen, und Auffälliges miteinander mixen:

  • Schwarz unter Weiß, Farben und Mustern
  • Weiß unter Pastellfarben
  • Lila und Beige
  • Rot und Rosa
  • Blau und Grün

3. Blumenmuster

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von KARIN // FASHION BLOGGER (@the_fashion_pheromone) am

Blumen sind unsere Ganzjahres-Favoriten. Das Muster passt im Winter und Sommer und hat dementsprechen auch eine nachhaltige und lange Trend-Lebensdauer. Ob dramatisch-romantisch auf dunklem Untergrund oder frisch und sommerlich auf Weiß, Blumenmuster wirken je nach Farbkombination sehr individuell. Wählen Sie diese Saison zwischen Mini-Blümchendruck oder auffälligem Paradis-Print – damit liegen Sie richtig. Denn auf diesen Kleider-Trend 2020 wollen und können wir nicht verzichten!

kleider-trends 2020

LALA BERLIN

kleider-trends 2020

STELLA FOREST

5. Trendfarben

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MARIA KRAGMANN (@mariakragmann) am

Dieses Jahr heißt die Pantone-Trendfarbe „Classic Blue“. Wie passend, heißt es doch, dass der Farbton beruhigend und ausgleichend wirkt. Alltagstauglich ist Blau auf jeden Fall, ob Kleid, Blazer oder Jeans-Looks – das klassische Blau geht immer. Wem die Farbe nicht gefällt oder passt, für den gibt es diese Saison noch weitere Trend-Farben:

  • Rot und Pink
  • Naturtöne
  • Weiß und Creme
  • Knalliges Grün
  • Gelb, Orange und Braun

MEHR ZUM THEMA KLEIDER-TRENDS 2020:

Kleider 2020 hier im Online Shop entdecken >>

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.